Vorläufige Geschäftszahlen 2012

- Konzernumsatz aus fortzuführendem Geschäft bei knapp EUR 420 Mio. in 2012
- EBITDA aufgrund einmaliger Sondereffekte für Restrukturierung und Aufwände in den Aufbau neuer Geschäftsfelder bei EUR -5,8 Mio. in 2012
- Ohne einmalige Sondereffekte hätte der Konzern ein positives EBITDA ausweisen können.
- Allein aus Personalmaßnahmen bereits mehr als EUR 12 Mio. an dauerhaften Einsparungen für 2013 gesichert.
- Free Cash Flow EUR +2,5 Mio. im vierten Quartal
- Weiterer Ausbau der Marktanteile in einem schwierigen Umfeld

Auf Basis vorläufiger und nicht testierter Zahlen wird die Gigaset AG im Rahmen ihrer Prognose für das Geschäftsjahr 2012 bleiben. Ohne einmalige Sondereffekte hätte der Konzern ein positives EBITDA ausweisen können. Allein aus Personalmaßnahmen hat sich die Gigaset AG mehr als EUR 12 Mio. an dauerhaften Einsparungen für 2013 bereits gesichert. Das gesamte Kosten- und Effizienzprogramm, welches auch Einsparungen bei Sach- und Dienstleistungskosten beinhaltet, soll insgesamt EUR 30 Millionen einbringen und 2014 voll wirksam werden.

Dank eines guten Weihnachtsgeschäftes konnte die Gigaset AG ihre Marktanteile im Kerngeschäft mit digitalen Schnurlostelefonenim vierten Quartal 2012 um 2 Prozentpunkte (nach Einheiten) und um 2 Prozentpunkte (nach Umsatz) in den von ihr beobachteten Märkten in Europa weiter ausbauen. Der Gesamtmarkt für Schnurlostelefone in Europa ging im Jahr 2012 gemessen an den Umsätzen um rund 12 Prozent zurück.* Der Free Cash Flow des vierten Quartals 2012 war mit EUR 2,5 Mio. positiv.

- Konzernumsatz aus fortzuführendem Geschäft 2012 EUR 419,6 Mio. (2011: EUR 458,6 Mio.)- EBITDA aus fortzuführendemGeschäft 2012 EUR -5,8 Mio. (2011: EUR 51,5 Mio.)- Konzernergebnis aus fortzuführendem Geschäft 2012 EUR -28,1 Mio. (2011: EUR 20,5 Mio.)- Free Cash Flow aus fortzuführendem Geschäft 2012 EUR -34,5 Mio. (2011: EUR 22,5 Mio.)


"Umsatz und Gewinn entsprechen unseren Erwartungen an ein Jahr des Umbruchs. Die Maßnahmen zur Steigerung der Effizienz zeigen erste Effekte. Wir sind voll im Plan, unser ehrgeiziges Ziel einer nachhaltigen Kostensenkung von jährlich EUR 30 Millionen zu erreichen. In 2013 wollen wir unsere neue Strategie weiter konsequent umsetzen und neue Geschäftsfelder erschließen, um unser rückläufiges Kerngeschäft mittelfristig zu kompensieren.", so Gigaset CEO Charles Fränkl.

Die detaillierten Geschäftszahlen zum vierten Quartal und Gesamtjahr 2012 wird die Gigaset AG wie geplant am 28. März 2013 veröffentlichen.
Eine ergänzende Einordnung von CEO Charles Fränkl zu den vorläufigen Zahlen finden Sie hier: blog.gigaset.com.
Die Gigaset AG, München, ist ein international agierendes Unternehmen im Bereich der Kommunikationstechnologie. Die Gesellschaft ist Europas Marktführer bei DECT-Telefonen. Weltweit rangiert der Premiumanbieter mit etwa 1.600 Mitarbeitern und einer Marktpräsenz in etwa 70 Ländern an zweiter Stelle.

 

Die Gigaset AG ist im Prime Standard der Deutschen Börse notiert und unterliegt damit den höchsten Transparenzanforderungen. Die Aktien werden an der Frankfurter Wertpapierbörse unter dem Symbol GGS (ISIN: DE0005156004) gehandelt.
 
Kontakt:
Gigaset AG
Stefan Zuber, Corporate Communications           Kerstin Diebenbusch, Investor Relations
Tel.: +49 (0)89 444456-866                             Tel.: +49 (0)89 444456-937
E-Mail: info.presse@gigaset.com                       E-Mail: info@gigaset.com

 

*Die Daten entstammen den Erhebungen des Retail Panels für schnurlose Telefone der GfK Retail and Technology GmbH in den Ländern Belgien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Niederlande, Österreich, Polen, Schweiz, Spanien und Russland. Erhebungszeitraum: 2012; Basis GfK Panel Market.

« zurück zur ÜbersichtTop