• Anfrage-Limit erreicht. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Weshalb Gigaset auf „Fair for Future“ setzt

Über die Welt von morgen müssen wir heute sprechen. Denn in den kommenden Jahren und Jahrzehnten wollen wir und nachfolgende Generationen auch gut und sorgenfrei leben. Mit dem Achtsamkeits-Siegel „Fair for Future“ und der dazugehörigen Website dokumentiert Gigaset seine Bemühungen und Erfolge bei wichtigen Herausforderungen der Zukunft.

Wofür steht „Fair for Future“?

Heute für die Welt von morgen einstehen: Gigaset beschäftigt sich nicht nur mit wichtigen Aufgaben der Gegenwart, sondern auch jenen der Zukunft. Der Handlungsbedarf ist groß: Klimawandel und Ressourcenknappheit sind gewaltige Herausforderungen. Maßnahmen zum Schutz der Umwelt lassen sich nicht weiter aufschieben. Auch der Wandel in unserer Gesellschaft spielt eine wichtige Rolle, die demographischen Veränderungen, der Schutz von Persönlichkeitsrechten sowie der Kampf gegen soziale Ungleichheit.

Gigaset hat jahrzehntelange Erfahrung in der Herstellung von hochwertigen Kommunikationslösungen und Technologien. Wir produzieren mitten in Deutschland, das soll auch so bleiben. Langlebigkeit der Produkte, kurze Distributionswege und soziale Verantwortung sind uns wichtig. Dafür stehen wir auch mit dem Qualitätssiegel „Made in Germany“. Unser Achtsamkeits-Siegel „Fair for Future“ ist eine logische Fortsetzung: Damit dokumentieren wir unsere Aktivitäten in Sachen Fairness, Nachhaltigkeit und Zukunftsaufgaben.

Wie geht Fairness heute?

Eigentlich ist es ja ganz einfach: So wie man selbst behandelt werden will, sollte man auch anderen begegnen. Das wird in Zukunft ebenfalls so sein. Verantwortungsbewusstsein, Vernunft, Vertrauen und Verlässlichkeit sind grundlegende Gesellschaftswerte, sie sind unser Antrieb. Denn nur wenn es unseren Mitmenschen und der Umwelt gut geht, geht es auch uns gut.

Fair zu Menschen: Kunden und Geschäftspartner gut behandeln, Kollegen sowieso

Im Sport geht es nicht ohne Achtung, Respekt und Partnerschaftlichkeit, im Alltag sollte es nicht anders sein. Auch wir bei Gigaset setzen auf faires Verhalten, im Umgang mit Mitarbeitern, Partnern und Kunden. Das beginnt in unseren eigenen Reihen: Wir schaffen für die Kollegen und Kolleginnen optimale Arbeitsbedingungen und ein offenes, vorurteilsfreies Arbeitsklima nach den Standards der „Charta der Vielfalt “. Faire Löhne nach Tarifvertrag der IG Metall und Chancengleichheit für alle sind ihnen ebenfalls gewiss. Dies belegt auch die seit Jahren sehr geringe Mitarbeiter-Fluktuation.

Auch unseren Lieferanten oder Vertriebspartnern gegenüber verhalten wir uns fair: Gigaset steht für faire Konditionen, persönliche Betreuung, Zuverlässigkeit sowie Kommunikation auf Augenhöhe. Das zahlt sich aus – und zwar für alle: Viele nationale und internationale Partnerschaften bestehen seit Jahrzehnten. Mit der „Business Conduct Guideline“ haben wir uns klare Regeln zum Umgang mit Partnern und Kunden auferlegt. Mehr dazu erfahren Sie hier.

Gegenüber unseren Kunden legen wir natürlich ebenfalls großen Wert auf Fairness: Gigaset steht für hochwertige, langlebige Produkte zu vernünftigen Preisen. Produkte, die durch ihre Einfachheit in der Bedienung alle Menschen an der Kommunikation teilhaben lassen – auch Ältere und Menschen mit Behinderungen. Also ganz im Sinne der Inklusion. Unseren deutschsprachigen Kundenservice erreichen Sie jederzeit. Und sollte einmal etwas kaputt gehen, reparieren wir es für Sie in vielen Fällen schnell und vor Ort oder entsorgen es fachgerecht . Bei Produkten mit dem Gigaset Serviceversprechen bieten wir außerdem kostenlose Garantie- und Reparaturservices bis hin zum Rückgaberecht. Ein besonderes Augenmerk legen wir auf Datensicherheit. Die Vertraulichkeit von persönlichen Daten nehmen wir sehr ernst.

Fair zur Umwelt: Nachfragen und nachhaltig handeln

Der Schutz unserer Umwelt und der Kampf gegen den Klimawandel sind eine Menschheitsaufgabe, Gigaset bemüht sich, einen relevanten Beitrag zu leisten Das beginnt bereits damit, dass wir hinterfragen und ein Bewusstsein für nachhaltiges Handeln entwickeln.

Der faire Umgang mit der Umwelt beschäftigt uns bei Gigaset schon lange. Wir produzieren seit vielen Jahrzehnten mitten in Deutschland, genauer gesagt im westfälischen Bocholt: Mit grünem Strom, recyceltem oder recycelbarem Kunststoff und Papier, wenig Wasser und möglichst wenig CO2. Für unsere Produktionsprozesse verzichten wir heute auch auf den Einsatz von Erdgas. Mehr Informationen zu unseren Initiativen zur Nachhaltigkeit finden Sie ...

Fair zu Partnern: Regional lenken, partnerschaftlich denken

Die Umwelt schützen und Emissionen vermeiden kann man auch, in dem man die Wege verkürzt und auf flexible Liefermengen setzt. Gigaset produziert in Deutschland, viele unserer Lieferanten oder Vertriebspartner sind ebenfalls hier tätig. So können wir noch besser auf die Bedürfnisse unserer Kunden eingehen, oft fallen lange Transportwege rund um den Erdball erst gar nicht an.

Gigaset ist fair zur Region, was sich auch an anderer Stelle auszahlt: Wir schaffen attraktive Arbeitsplätze und bilden eine Vielzahl an Berufen aus. Im Produktionsprozess integrieren wir Beschäftigte einer örtlichen Behindertenwerkstatt beispielsweise beim Verpacken von Zubehörteilen. Wir unterstützen lokale Veranstaltungen und Initiativen, setzen uns für regionalen Sport ein. Und selbstverständlich zahlen wir unsere Steuern in Deutschland. Regionale Verbundenheit ist wichtig.

Fair im Alltag, fair im Alter: Einfach kommunizieren, barrierefrei organisieren

Kommunikation kennt keine Altersgrenzen: Wir alle suchen Kontakt, tauschen uns aus oder wollen einfach unseren Alltag organisieren. Das Telefon zuhause oder das Mobiltelefon spielen dabei eine zentrale Rolle: Für ältere Menschen und Menschen mit Behinderung vielleicht sogar noch ein bisschen mehr, da sie zuweilen nicht ganz so mobil sind.

Fairness bedeutet für uns bei Gigaset also auch, Produkte zu entwickeln, die einfach und barrierefrei nutzbar sind. Es geht um intuitive Bedienung, gutes Hören und Sehen sowie Sicherheit. Wir haben Telefone, Smartphones oder GSM-Mobiltelefone im Angebot, die auf diese speziellen Bedürfnisse zugeschnitten sind. Die Vereinbarkeit von moderner Technik und Funktionalität muss dabei kein Widerspruch sein.

Große und übersichtliche Displays sowie leicht bedienbare Tasten erleichtern Ihre Kommunikation. Auch das Telefonieren mit Hörgerät klappt einwandfrei. Und die SOS-Notruftaste oder die Raumüberwachung mit Babyphone-Funktion sorgen für ein Plus an Sicherheit. Mit Gigaset bleiben Sie immer gut verbunden.

Was spricht für Nachhaltigkeit?

Kurz geantwortet: Alles. An Nachhaltigkeit führt kein Weg vorbei. Deshalb wird auch so viel über dieses Thema geschrieben, gesprochen und gestritten. Für uns bei Gigaset ist Nachhaltigkeit kein Modewort, sondern ein laufender Prozess: Wir wollen stetig besser werden, die Umwelt schützen, Ressourcen schonen, auf Qualität, Recycling und Regionalität achten.

Für die Umwelt: Ökostrom nutzen, Ressourcen schonen

Umweltschutz und Wirtschaftlichkeit müssen sich nicht ausschließen. Das erleben wir bei Gigaset Tag für Tag: Wir produzieren in unserem Werk in Bocholt beispielsweise zu 100% mit CO2-freiem Ökostrom und so wenig Wasser wie möglich. So werden wichtige Ressourcen geschont. 

Ressourcenschonend sind auch die von uns hergestellten Geräte: Neben recyceltem Kunststoff verwenden wir in erster Linie reines Kunststoffgranulat, was komplett recycelbar ist und dem Kreislauf wieder zugeführt werden kann. Durch die Einführung energiesparender Netzteile verbrauchen Gigaset DECT-Telefone bis zu 60% weniger Strom als herkömmliche Schnurlostelefone. Eine reduzierte Sendeleistung im ECO-Modus – eine von Gigaset entwickelte Technologie – kann zum zusätzlichen Stromsparen beitragen. Das zahlt sich für alle aus.

Und wenn Sie doch einmal Ihr Smartphone oder Telefon gegen ein neues Modell ersetzen möchten: Mit dem Gigaset Rücknahmeprogramm können Sie Ihr – auch defektes - Altgerät kostenlos zu uns senden. Wir prüfen Einzelteile auf Wiederverwendbarkeit und entsorgen alle weiteren Teile fachgerecht durch unsere zertifizierten Partner. Um die umweltgerechte Entsorgung Ihres Altgeräts für Sie noch attraktiver zu machen, erhalten Sie einen Gutschein über 15% für Ihren nächsten Einkauf im Gigaset Online Shop.

Für immer: Langlebige Produkte, umweltfreundlich verpackt

Nachhaltig ist, was lange hält. Wer Produkte möglichst lange nutzt, verbessert die Ökobilanz. Diese ist bei unseren Produkten übrigens erstklassig: Gigaset Geräte sind so hochwertig gebaut, dass Sie möglichst lange Freude damit haben. Dies wird regelmäßig und ausführlich im eigenen Testlabor überprüft. Bei unseren Festnetztelefonen ist eine Lebensdauer von über 10 Jahren nicht selten: Langlebigkeit bedeutet eben auch Nachhaltigkeit.

Wir machen uns aber nicht nur über unsere Produkte Gedanken, sondern auch über deren Transport. Da Papier ein wichtiger Rohstoff ist, werden Gigaset Verpackungen aus über 90% Recyclingmaterialien hergestellt. Gigaset hat Plastik weitestgehend aus den Produktverpackungen verbannt, umweltfreundlich ersetzt wird es durch Papierbanderolen oder Hüllen aus Seidenpapier. 

Auch die Verpackungsgrößen haben wir optimiert: Sie wurden noch stärker auf unsere Produkte abgestimmt – sind also nicht größer als sie unbedingt sein müssen. Das wirkt sich auch auf den Transport aus: Es wird nicht unnötig Luft durch die Gegend geschickt. Und die neuen Gigaset Verpackungen werden sukzessive auf CO2-Neutralität umgestellt.

Für das Klima: Transportwege verkürzen, Treibhausgase reduzieren

Wer nachhaltig handeln will, muss auch bei Transport und Logistik ansetzen: Denn hier fallen gemeinhin die meisten klimaschädlichen Emissionen an. Es kann also nur über kürzere Wege und flexible Liefermengen gehen. Gigaset produziert mitten in Deutschland, im Herzen Europas: Hier haben wir einen entschiedenen Vorteil gegenüber allen Wettbewerbern. Treibhausgase werden so im Vergleich zu Wettbewerbsprodukten aus Fernost deutlich reduziert.

Der Standortvorteil von Gigaset macht sich noch an anderer Stelle bemerkbar: Wenn einmal etwas kaputt geht, können Sie die Schäden in vielen Fällen bei uns in Bocholt oder bei Partnern vor Ort beheben lassen. Auch wichtige Komponenten wie Akkus, Displays und Kameras sind bei vielen unserer Geräte austauschbar. Selbstverständlich gibt es bei Gigaset auch keine vom Hersteller künstlich verkürzte Lebensdauer (sogenannte Obsoleszenz) der Geräte. Schließlich sollen Sie möglichst lange Freude daran haben.

Für alle: Standards erfüllen, Systeme zertifizieren

Bei Gigaset werden die Bereiche Umweltschutz, Menschenrechte, faire Geschäftspraktiken und nachhaltige Beschaffung intern überprüft. Wir gehen aber noch einen Schritt weiter und lassen uns auch extern zertifizieren. Es ist uns ein Anliegen, die von EcoVadis ergebenen Standards im Nachhaltigkeitsmanagement zu erfüllen. Das gelingt uns auch: Aktuell hält Gigaset zum dritten Mal in Folge das EcoVadis Siegel in Gold. Auch im Bereich Umweltschutz findet eine regelmäßige Kontrolle durch den TÜV statt: Das Umweltmanagementsystem von Gigaset ist nach ISO 14001 zertifiziert.

Im Rahmen des Carbon Disclosure Projects (CDP) veröffentlichen wir den CO2-Ausstoß unseres Unternehmens und unserer Produkte (Scope 1 bis 3). Hier zeigt sich bereits die Wirkung unserer zahlreichen Maßnahmen. So konnten wir von 2020 auf 2021 den CO2-Ausstoß um über die Hälfte (51%) senken.

Wohin führt die Zukunft?

Niemand weiß genau, was die Zukunft bringt. Was wir aber wissen: Wenn wir unsere Umwelt schützen, Ressourcen schonen und auf Mitmenschen achten, werden die kommenden Jahre und Jahrzehnte besser sein. Gigaset ist bei allem Engagement noch lange nicht am Ziel angekommen. Wir können und müssen noch besser werden, uns immer wieder hinterfragen. Denn auch Transparenz und Ehrlichkeit sind ein Bestandteil von „Fair for Future“.

Vor allen: Prozesse verbessern, Pläne schmieden

Gigaset ist das einzige europäische Unternehmen, das innovative Telefone, Smartphones oder innovative Kommunikations-Lösungen für Geschäftskunden in Deutschland herstellt. Darauf sind wir stolz. Für die Herstellung unserer Produkte müssen wir noch immer Komponenten aus Fernost oder anderen Regionen der Welt beziehen, beispielsweise Mikrochips oder Speichermedien. Deren Herstellungsprozesse und Lieferketten lassen sich nicht immer vollständig überwachen. Daher ist Gigaset bestrebt, die Vorstufen transparent zu gestalten und weiter zu optimieren. Wir stellen uns ständig neuen Herausforderungen und arbeiten laufend an innovativen Ideen.

Vor Ort: Abläufe optimieren, immer weiter optimieren

„Fair for Future“ bedeutet auch, dass wir Arbeitsabläufe stetig optimieren. So wollen wir unter anderem Gefahrstoffe in unserem Betrieb in Bocholt reduzieren oder an allen Gigaset Standorten den Energieverbrauch weiter optimieren. Auch Lärm und CO2-Emissionen sollen spürbar gesenkt werden, etwa durch eine sukzessive Umstellung auf Elektroantriebe im Werkseinsatz. Die weitere Vermeidung von Abfällen und ein noch stärkerer Einsatz von Recycling-Produkten stehen ebenfalls auf der Agenda. Unser Wunsch ist auch die Ausdehnung unserer umweltbezogenen und sozialen Standards auf unsere Lieferanten und Partner. Denn je weiter „Fair for Future“ greift, umso besser ist es.

Unser nichtfinanzieller Konzernbericht

Mehr zu unseren Nachhaltigkeitsaktivitäten im Detail erfahren Sie in unserem Nachhaltigkeitsbericht.

Magazin