Gigaset AG gibt vorläufige Zahlen für das 2. Quartal 2012 bekannt

 

Aufgrund anhaltender Marktanteilsgewinne rechnet die Gigaset AG nach vorläufigen Berechnungen im fortzuführenden Geschäft  im zweiten Quartal 2012 mit einem nahezu stabilen Umsatz in Höhe von EUR 93,441 Mio. (Q 2 2011: EUR 95,371 Mio.). Wegen der bereits angekündigten Investitionen in neue Wachstumsfelder und gestiegenen Kosten aufgrund des anhaltend starken US-Dollars beläuft sich das EBITDA im zweiten Quartal voraussichtlich auf lediglich EUR 0,01 Mio. Im zweiten Quartal 2011 betrug das EBITDA EUR 11,233 Mio. Dieses war im Vorjahr zudem durch Einmaleffekte positiv beeinflußt. Der Free Cash Flow wird sich im zweiten Quartal 2012 voraussichtlich auf EUR -11,723 Mio. belaufen (Q 2 2011: EUR 0,524 Mio.).

Aufgrund der anhaltenden Krise im Euroraum, der dadurch zunehmenden Kaufzurückhaltung und des voraussichtlich weiter schwachen Euros rechnet das Unternehmen für das Gesamtjahr 2012 mit:

  • einem Umsatzrückgang im einstelligen Prozentbereich
  • einem Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) deutlich unterhalb des Vorjahres im einstelligen Millionen-Bereich
  • einem negativen Free Cashflow im niedrigen, zweistelligen Millionenbereich

Gründe für diese Entwicklung sind: 

  • Insbesondere südeuropäische Länder und damit für die Gigaset AG wichtige Zielregionen wie Italien und Spanien sind von der Euro-Schuldenkrise und der daraus resultierenden Kaufzurückhaltung besonders stark betroffen. Auch im Kernmarkt Deutschland beginnt sich das Konsumklima zunehmend einzutrüben.
  • Die angekündigten Investitionen in neue Geschäftsfelder und innovative Produkte sowie in den weiteren Ausbau von Marktanteilen werden sich während der Transformationsjahre 2012 und 2013 nachteilig auf das Ergebnis auswirken. 
  • Bei anhaltender Schwäche des Euro gegenüber dem US-Dollar, wird das EBITDA durch Währungskurseffekte stark negativ beeinflusst. 

Die Gigaset AG plant sich nach wie vor besser als der europäische Gesamtmarkt zu entwickeln und kontinuierlich Marktanteile zu gewinnen. Das Unternehmen sieht sich aufgrund der aktuellen Entwicklung darin bestätigt, den bereits mit der Strategie „Gigaset 2015“ angekündigten Unternehmensumbau weiter voran zu treiben, um die führende Position im Kerngeschäft auszubauen und das Geschäftsmodell auf die Bereiche Geschäftskunden sowie Home Networks auszuweiten. Das Unternehmen erwartet im Laufe des Geschäftsjahres 2014 wieder profitabel wachsen zu können.

Den vollständigen Zwischenbericht zum 2. Quartal 2012 wird die Gigaset AG wie vorgesehen am 8. August  2012 veröffentlichen und erläutern. .

 

Die Gigaset AG, München, ist ein weltweit agierendes Unternehmen im Bereich der Telekommunikation und Zubehör. Die Gesellschaft ist global einer der führenden Hersteller von Schnurlostelefonen und Europas Marktführer bei DECT-Telefonen. Weltweit rangiert der Premiumanbieter mit 1.700 Mitarbeitern und einer Marktpräsenz in mehr als 70 Ländern an dritter Stelle.

Die Aktien der Gigaset AG werden im TecDAX (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse unter dem Symbol 'GGS' (ISIN: DE0005156004) gehandelt.

 

Kontakt:
Gigaset AG
Kerstin Diebenbusch
Investor Relations
Tel.: +49 (0)89 444456-937
E-Mail: info@gigaset.com

 

Stefan Zuber
Corporate Communications
Tel.: +49 (0)89 444456-600
E-Mail: info.presse@gigaset.com

 

 

« Back to OverviewTop