Gigaset erwartet Gewinn für Geschäftsjahr 2016

München, 7. März 2017 - Die Gigaset AG erwartet auf Basis der vorläufigen ungeprüften Zahlen für das Geschäftsjahr 2016 aufgrund der erfolgreichen Neuausrichtung des Unternehmens bei einem Umsatz von 282 Millionen Euro einen Gewinn nach Steuern von 4 Millionen Euro. Das EBITDA*  erhöht sich von 11 auf 28 Millionen Euro. Erstmals seit mehreren Jahren wird die Gesellschaft auch einen positiven Free Cashflow in Höhe von 7 Millionen Euro erwirtschaften, der durch Kosteneinsparungen sowie durch eine Verschiebung von Ausgaben und Steuern in das Jahr 2017 entsteht.

Gigaset konnte in 2016 sein EBITDA von 11 auf 28 Millionen Euro erhöhen. Wesentlicher Grund für diese positive Entwicklung waren erfolgreich durchgesetzte Kosteneinsparungen. So gingen die Personalkosten aufgrund der Restrukturierung von 94 auf 76 Millionen Euro zurück. Auch die sonstigen Aufwände konnten wesentlich reduziert werden. Zu dem guten Ergebnis trug auch bei, dass Gigaset die Rohergebnismarge, also das Verhältnis von Umsatz minus Materialaufwand zum Umsatz von 48 % auf 51 % erhöhen konnte. Bei einem Anteil am Gesamtumsatz von über 60 % außerhalb Deutschlands konnte Gigaset im Privatkundenbereich in einer Reihe von ausländischen Märkten seinen Marktanteil sowie das Ergebnis verbessern. Der Bereich für Geschäftskunden konnte zudem weiter ausgebaut werden. Allerdings führte ein außergewöhnlicher Absatzrückgang bei dem einzigen Großkunden im Bereich dazu, dass in Summe nur die Marge, nicht aber der Umsatz gesteigert werden konnte.

Gigaset erwirtschaftete erstmalig seit 2011 einen positiven Free Cashflow. Dabei konnte der Mittelzufluss aus laufender Geschäftstätigkeit aufgrund der positiven operativen Entwicklung von 5 auf über 18 Millionen Euro erhöht werden. In 2016 erwartete Steuerzahlungen der Vorjahre verschoben sich auf 2017. Gigaset investiert weiterhin in erheblichem Umfang in den Aufbau neuer Produkte und Geschäftsfelder und gab hierfür im Geschäftsjahr 2016 rund 11 Millionen Euro aus. In Summe führte dies für 2016 zu einem Free Cashflow in Höhe von plus 7 Millionen Euro gegenüber einem negativen Wert im Vorjahr von minus 10 Millionen Euro. 

„Gigaset zeigt mit diesen Zahlen, dass das Unternehmen wieder in der Lage ist aus eigener Kraft erfolgreich vorwärts zu kommen“, so der Vorstand der Gigaset AG.

Weitere Details sowie den vollständigen testierten Jahresabschluss wird das Unternehmen am 21. April 2017 im Rahmen der Bilanzpressekonferenz vorlegen.

 

* EBITDA entspricht dem Ergebnis des Kerngeschäfts vor planmäßigen Abschreibungen

« Back to OverviewTop