Neuer Sensor „universal“ für Gigaset Smart Home Alarmsys-tem

München, 17 Juli 2017 - Mit „universal“ stellt Gigaset für sein Smart Home Alarmsystem einen universellen Sensor für Fenster und Türen vor, der zum einen die bisherigen Sensoren „door“ und „window“ ablösen und zum anderen nun auch volle Funktionalität für Schiebetüren sowie Schiebe- und Dach-fenster liefert, was bislang nicht möglich war. Mit „universal“ erhält der Nutzer somit nicht nur mehr Flexibilität in der Anwendung, sondern auch einen erweiterten Funktionsumfang.

Wenn es um den Schutz von Wohnungen und Häusern geht sind Türen und Fenster neuralgische Punkte. Einbrecher dringen vor allem über diese Punkte ins Haus ein. Das Smart Home Alarmsystem von Gigaset schütze diese Schwachstellen bisher mit zwei separaten Sensoren. door und window meldeten zuverlässig ob Türen geschlossen und Fenster geschlossen oder gekippt sind. Auch Einbruchs- und Manipulationsversuche wurden erkannt.

Der neue „universal“ Sensor ersetzt nun sowohl „door“ als auch „window“ und erweitert den Funktionsumfang auf Schiebetüren und -fenster sowie Dachfenster. „universal ist eine logische Konsequenz für das Gigaset Alarmsystem“, so Raphael Dörr, Head of Corporate Communications & Inverstor Relations der Gigaset AG. „Waren mit „door“ und „window“ gewisse Türen und Fenster ausgeschlossen, können nun nahezu alle Szenarien im Haus bedient werden – bis hin zum Garagentor.“

Mehr Flexibilität für den Nutzer

Das Gigaset Smart Home Alarmsystem zeichnet sich vor allem durch seine Vielseitigkeit aus. Durch den modularen Aufbau können Nutzer das System erweitern und anpassen. Es wächst mit den Bedürfnissen mit. Dennoch stellten „door“ und „window“ eine logische Trennung dar. Der Nutzer musste sich für einen Fenster- oder Türsensor entscheiden. Mit dem neuen „universal“ Sensor nimmt Gigaset dem Nutzer diese Entscheidung ab. Der Sensor kann heute als Fenstersensor genutzt werden und in einem anderen Szenario dann zu einem Türsensor werden. 

Macht seinem Namen alle Ehre – universell einsetzbar

Egal ob Schiebetür, Dachfenster oder Hundeklappe, „universal“ überwacht sämtliche Fenster und Türen. In Maisonette Wohnungen können nun Dachfenster geschützt werden. „universal“ informiert hier nicht nur über Einbruchsversuche, sondern erinnert auch daran, wenn ein Fenster ge-kippt ist, so dass es hier nicht zu einem Wasserschaden kommen kann. Balkon- und Terrassentüren sind nicht selten Schiebetüren. Dank der neuen Funktionalität können nun auch diese unkompliziert überwacht werden.

Gute Perspektiven für „universal“

Mittels eines Software-Updates wird „universal“ ab Q4 2017 auch in der Lage sein den Nutzer über Temperatur und Luftdruck im Raum zu informieren. Damit ist eine detaillierte Raumklimaüberwachung in Haus und Wohnung möglich. Dies führt nicht nur zu Vorteilen wenn es um das Thema Energiemanagement geht, sondern auch zu einem deutlichen Mehrwert für die Gesundheit der Nutzer. Sowohl überheizte als auch zu kalte Räume wirken sich auf lange Sicht gesehen negativ auf die Gesundheit aus. Der Luftdruck kann zudem Einfluss auf das allgemeine Wohlbefinden und den Kreislauf haben sowie Kopfschmerzen auslösen. Mit dem „universal“ Sensor erhält der Nutzer hier ein zusätzliches Informationsgerät.

Kompakt und smart

Der neue „universal“ Sensor lässt sich problemlos und ohne Schrauben und Bohren in alle Gigaset Smart Home Alarmsystem integrieren. Die integrierte Sirene schlägt bei gewaltsamen Öffnen direkt Alarm und informiert so den Nutzer. Wie bei allen anderen Sensoren auch, werden sämtliche Informationen des „universal“ direkt an die Gigaset Cloud sowie die Smartphone-App des Nutzers weitergegeben.

„universal“ hat ein Gewicht von 49 Gramm (inkl. CR123A Lithium-Batterie). Die Abmessungen be-tragen 55 x 55 x 27 mm. Der Sensor ist ab Mitte Juli im Gigaset OnlineShop sowie im Fachhandel zum Preis von € 49,99 UVP erhältlich.

« zurück zur ÜbersichtTop